Aktuell

Für Sie unterwegs: Orient Silk Road Express

Globotrain

Profitieren Sie von unserem Wissen aus erster Hand. Globotrain-Mitarbeiterin Yvonne Swoboda war im April auf einer Studienreise in Usbekistan.

Wir fahren mit dem legendären Orient Silk Road Express gemächlich von Buchara nach Khiva durch die Wüste Kyzilkum und schauen gebannt aus den Fenstern. Kleine Siedlungen ziehen an uns vorbei. Lehmhütten und Eselskarren, staubige Erde soweit das Auge reicht. Ein Sonnenuntergang par excellence begleitet unsere Fahrt. In unseren Gedanken schweifen wir zurück nach Taschkent. Vor zwei Tagen sind wir dort angekommen, haben unseren usbekischen Reiseleiter kennengelernt und haben seither unglaublich viel neues erfahren und erlebt. Der Kontrast zur Hauptstadt mit ihren breiten Alleen, prächtigen Statuen und Plätzen könnte nicht grösser sein. Auch Samarkand mit dem schönsten Platz dieser Welt, dem Registan, scheint schon in weiter Ferne zu liegen. Im Bordrestaurant lassen wir uns kulinarisch verwöhnen. Yuri, unser russischer Kellner, balanciert die Teller mit grossem Geschick durch die schmalen Gänge. Ein breites Lachen, wenn er Vodka nachschenken darf! Es sind sowieso die Gegensätze, die mich an diesem Land faszinieren. Auf der einen Seite die Spuren der Sowjetunion, die bis heute sichtbar geblieben sind. Plattenbauten stehen neben den prächtigsten islamischen Medressen. Die historischen Gebäude sind aber keine leeren Hallen, sondern werden fleissig von den gläubigen Usbeken besucht. Die Menschen sind freundlich, sie begegnen uns offen, suchen das Gespräch, wollen wissen, woher wir kommen.


Die Kombination der Geschichte, der wiederentdeckten Traditionen und die vielen Gegensätze machen Usbekistan zu einem sehr interessanten Reiseziel.

 

 

Informationen zur Sonderzugreise mit dem Orient Silk Road Express finden Sie hier.

Informationen zur Gruppenreise entlang der Seidenstrasse mit öffentlichen Zügen finden Sie hier.

Informationen zu individuellen Reisen in Usbekistan finden Sie hier.