Aktuell

Zugfahren in den USA

Globotrain

Die USA sind zwar nicht Weltmeister im Zugfahren, aber Pläne für verbesserte Zugsverbindungen zwischen den Ballungszentren sind angedacht.

Die einzige "Hochgeschwindigkeitsstrecke" der USA befindet sich zwischen Washington und New York/Boston, wo der Zug gegenüber dem Flugzeug in der Zwischenzeit eine ernsthafte Konkurrenz ist. AMTRAK, die amerikanische Eisenbahngesellschaft zuständig für den Fernverkehr in den USA, soll 28 neue Hochgeschwindigkeitszüge für ihre Paradelinie in den Betrieb nehmen. Details dazu hier.

In Kalifornien ist eine neue, 300 Kilometer lange Bahnstrecke zwischen Merced nach Bakersfield im Bau. Dies soll später Teil der Bahnstrecke zwischen San Francisco und Los Angeles sein. Allerdings hat das Gesamtprojekt einen Dämpfer erhalten, da der neue Gouverneur von Kalifornien die 1300 Kilometer lange Strecke zwischen Los Angeles und San Francisco als zu teuer empfindet.

Ebenfalls im Westen der USA werden Pläne gewälzt, die Ballungszentren der Staaten Orgeon, Washington und dem kanadischen British Colombia besser mit der Eisenbahn zu verknüpfen. Die errechneten Kosten zwischen 25 und 40 Milliarden Dollar lassen aber erahnen, dass die "Cascadia High Speed Rail" nicht von heute auf morgen realisiert werden kann.