• Gaskrater Darwaza
    Der brennende Gaskrater inmitten der Wüste Karakum
  • Kunya Urgench
  • Aschgabad beeindruckt mit den Gebäuden aus weissem Marmor
Übersichtskarte
Seite_80_Die_Wuestenschaetze_der_Karakum

Meine Merkliste

Die Wüstenschätze der Karakum

1. Tag: Nach Turkmenistan


Von Khiva aus fahren Sie zur usbekisch–turkmenischen Grenze, wo Sie die Einreiseformalitäten erledigen. In Turkmenistan werden Sie von Ihrer Reiseleitung und Ihrem Chauffeur erwartet. Sie fahren weiter nach Dashoguz, wo Sie übernachten.

2. Tag: Durch die Wüste Karakum


Morgens besuchen Sie die Ruinen von Kunya Urgench, der früheren Hauptstadt des Emirats Khorezm. Noch heute zeugen beeindruckende Ruinen, unter anderem das höchste Minarett Zentralasiens, von der einstigen Bedeutung und Grösse der Stadt. Auf der Weiterfahrt tauchen Sie in die Landschaften der Karakum ein. Ihr heutiges Ziel ist der brennende Gaskrater von Darwaza. Hier schlagen Sie Ihre Zelte auf und geniessen das einmalige Naturschauspiel, wenn der Krater in der Nacht glüht. Übernachtung im Zelt bei Darwaza.

3. Tag: Aschgabad


Eine weitere Etappe durch die Wüstenlandschaft bringt Sie in die Hauptstadt Aschgabad, die Sie am Nachmittag besichtigen. Die unzähligen Marmorgebäude machen Aschgabads Namen, der übersetzt «Weisse Stadt» bedeutet, alle Ehre. Übernachtung in Aschgabad.

4. Tag: Weiterreise


Fahrt zum Flughafen und individuelle Weiterreise.

UNABHÄNGIGKEITS-FEIERLICHKEITEN
In Turkmenistan wird der Unabhängigkeitstag am 27. September 2018 gefeiert. Aus diesem Grund kann es vom 01.09.-30.09. 2018 zu Einschränkungen bei der Ausstellung von Visa geben. Je früher ein Visa beantragt wird, desto grösser ist die Chance, ein Visum zu erhalten