• Lhasabahn
    Mit der Bahn dem Himalaya entgegen
  • Der Potala-Palast in Lhasa
Übersichtskarte
Seite_35_lhasabahn

Meine Merkliste

Lhasabahn nach Tibet - und darüber hinaus

1. Tag: Abfahrt in Beijing


Am Mittag werden Sie zum Bahnhof von Beijing gebracht und fahren mit dem Zug Richtung Xining. Übernachtung im Zug.

2. Tag: Richtung Südwesten


Vormittags erreichen Sie Xining, wo Sie von einer lokalen Reiseleitung erwartet werden. Gemeinsam besuchen Sie das Museum für traditionelle tibetische Medizin. Anschliessend besteigen Sie den Zug nach Lhasa. Geniessen Sie die Reise mit der Lhasabahn und erleben Sie den faszinierenden Landschaftswandel vom Tiefland ins Hochgebirge. Übernachtung im Zug.


3. Tag: Ankunft in der goldenen Stadt Lhasa


Ab Golmud befährt der Zug die eigentliche Strecke der Lhasabahn. Sie fahren am höchsten Bahnhof der Welt auf 5068 Meter vorbei und über das Qinghai-Tibet-Hochplateau. Am Mittag erreichen Sie die Hauptstadt Lhasa, wo Sie erwartet und ins Hotel gebracht werden. Übernachtung in Lhasa.


4. Tag: Der Potala–Palast und das Kloster Sera


Der Morgen steht Ihnen zur freien Verfügung, damit Sie sich an die Höhe von 3658 Meter gewöhnen können. Am Nachmittag besuchen Sie den majestätischen Potala-Palast. Mächtig thront das Gebäude über Lhasa, das bis 1959 Regierungssitz des Dalai Lama war. Anschliessend besichtigen Sie das Kloster Sera, welches zu den wichtigsten Ausbildungsstätten des Gelbmützen-Ordens zählt. Übernachtung in Lhasa.

5. Tag: Jokhang, Drepung und Ani Sangkhung


Der heutige Tag steht ganz im Zeichen des Buddhis-mus. Sie besuchen den Jokhang Tempel, die bedeutendste Pilgerstätte der Tibeter, wo Hunderte von kleinen Butterlämpchen das Heiligtum be-leuch-ten. Wandern Sie danach mit den Pilgern auf dem Barkhor rund um den Jokhang Tempel und lassen Sie sich von diesem mystischen Ort in seinen Bann ziehen. Am Nachmittag statten Sie dem etwas ausserhalb von Lhasa gelegenen Gelugpa-Kloster Drepung einen Besuch ab. Zurück in Lhasa besichtigen Sie das kleine Nonnenkloster Ani Sangkhung. Übernachtung in Lhasa.


6. Tag: Yamdrok Tso

Heute beginnt die Reise Richtung Nepal. Nach einigen Stunden Fahrt geniessen Sie vom Kamba-La-Pass einen herrlichen Ausblick auf den türkisfarbenen, heiligen See Yamdrok Tso. Übernachtung in Gyantse.

7. Tag: Kumbum Chörten und der Tashilunpo


Die Reise führt weiter nach Shigatse. Dort besichtigen Sie das Gelugpa-Kloster Tashilunpo, dessen goldene Dächer bereits von Weitem sichtbar sind. Übernachtung in Shigatse.

 

8. Tag: Kloster Sakya und New Tingri


Auf der heutigen Etappe nach New Tingri (Shekar) machen Sie einen Abstecher zum Kloster Sakya. Mit seinen Wehrtürmen und seiner reich ausgestatteten Haupthalle gehört Sakya zu den beeindruckendsten und kulturhistorisch wichtigsten Klosteranlagen Tibets. Danach überqueren Sie den Gyatso La-Pass, mit seinen 5520 Meter den wortwörtlichen Höhepunkt Ihrer Reise. Übernachtung in einem einfachen Gasthaus in New Tingri.

9. Tag: Rongbuk und der Mount Everest


Von New Tingri aus führt Ihr Weg in ein Seitental
bis zur kleinen Klosteranlage Rongbuk. Anschliessend fahren Sie zum Everest Base Camp. Hier haben Sie Zeit, die Umgebung rund um den höchsten Himalaya-Gipfel zu erkunden. Übernachtung in einem sehr einfachen Gasthaus in der Nähe des Klosters.

10. Tag: Über den Himalaya


Wieder auf der Hauptstrasse nehmen Sie die letzten hohen Pässe in Angriff. Die lange Tagesetappe bringt Sie in die Grenzregion zu Nepal. Übernachtung in einem sehr einfachen Gasthaus in Kerung.


11. Tag: Nach Nepal


Kurz nach Kerung überqueren Sie die Grenze zu Nepal, wo Sie von Ihrer nepalesischen Reiseleitung erwartet werden. Nach den Tagen in der kargen Tibetischen Hochebene fahren Sie nun durch die üppig grüne Südseite des Himalayas in die rund 200 Kilometer entfernte Hauptstadt Kathmandu. Übernachtung in Kathmandu.

 

12. Tag: Kathmandu


Individuelle Weiterreise oder Verlängerung Ihres Aufenthaltes in Kathmandu.

 

 

Tibet war einst auf dem Landweg kaum erreichbar – der Weg zu beschwerlich, die Pässe zu hoch und die Distanzen zu gross. Mit der Lhasabahn ist die abgeschiedene Gegend am Fusse des Himalayas der Welt ein Stück näher gekommen und lädt Sie zu einem Besuch ein.

Politische Lage
Aufgrund der politischen Lage im Tibet, erlässt die chinesische Regierung immer wieder neue Einreisebestimmungen, schränkt das Reisen ein oder sperrt das ganze Gebiet für Touristen. Bitte informieren Sie sich vor der Planung Ihrer Reise über die aktuelle Lage und Bestimmungen bei Globotrain.

Kurzfristige Programmänderungen vorbehalten.

Beste Reisezeit und Lage von Tibet
Die beste Reisezeit ist zwischen Mai und Oktober. Tibet liegt auf einer Hochebene. In Höhen über 2800 Metern sollten Sie grosse Anstrengungen meiden, viel Wasser trinken und auf Warnsignale Ihres Körpers achten. Wie der Einzelne auf grosse Höhen reagiert, lässt sich kaum voraussagen. Wir empfehlen Ihnen, vor der Abreise Ihren Hausarzt zu konsultieren.

Überlandfahrten
Ausdauer für lange Überlandfahrten ist wichtig. Die Tagesetappen zwischen den einzelnen Orten können auch einmal bis zu acht Stunden dauern.

Unterkunft
Komfort und Infrastruktur entsprechen oft nicht westlichem Standard (vor allem ausserhalb von Lhasa). Nicht jede Unterkunft verfügt über warmes Wasser oder eine Heizung. Im Winter kann es im Tibet sehr kalt werden. Wir empfehlen daher zusätzlich einen eigenen Schlafsack mitzunehmen.

Zollbestimmungen
Unterlagen wie beispielsweise Reiseführer oder Kartenmaterial, das von den chinesischen Behörden als unzulässig eingestuft wird, darf nicht eingeführt werden. Das Mitführen von Texten und Bildern in Zusammenhang mit dem Dalai Lama ist verboten.