• Globotrain Mongolei
    Die Verbotene Stadt in Beijing
  • Der Rote Platz in Moskau
  • Weite, Wind und Wetter bei der Fahrt durch die Mongolei
Übersichtskarte

Meine Merkliste

Begleitete Gruppenreise: Mit der Transsibirischen Eisenbahn von Moskau nach Peking
21 TAGE

Die längste Bahnstrecke der Welt.

Eine Fahrt mit der Transsibirischen Eisenbahn zählt zum Grössten im Bereich der Bahnreisen. Wer die Weite Sibiriens mit ihren endlosen Wäldern am Zugfenster vorbeiziehen sieht, wird die Vorzüge des langsamen Reisens entdecken.

1. Tag: Anreise nach Moskau // Freitag, 17. August 2018

Linienflug von Zürich nach Moskau und Transfer ins Hotel. (Mahlzeiten: A)

2. Tag: Moskau

Moskau, Hauptstadt und Ausgangs- beziehungsweise Endpunkt der Transsibirischen Eisenbahn, ist das Zentrum des russischen Lebens in allen Aspekten: Geschichte, Kultur, Ökonomie, Kirche und Politik. Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten (Kreml, Roter Platz, Basilius Kathedrale) stehen heute auf dem Programm. (Mahlzeiten: F / M / A)

3. Tag: Start der Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn

Heute besichtigen wir unter anderem einige der prunkvollen Metrostationen. Aufgrund ihrer teilweise sehr anspruchsvollen Architektur werden die Stationen der Moskauer Metro auch als unterirdische Paläste bezeichnet. (Mahlzeiten: F / M / A)

4.–5. Tag: Im Zug nach Sibirien

Morgens decken wir uns mit Proviant ein, denn am frühen Nachmittag beginnt unsere erste Zugfahrt. Sie führt durch Birkenwälder und durch das Uralgebirge, welches die natürliche Grenze zwischen Europa und Asien darstellt. Bei Kilometer 1777 erinnert ausserdem ein Obelisk mit der Aufschrift «Europa-Asien» daran, dass wir soeben in Asien angekommen sind. Wir erreichen Jekaterinburg am Abend des 5. Tages. Gemeinsames Check-in und Abendessen. (Mahlzeiten 4. Tag: F // Mahlzeiten 5. Tag: A)

6. Tag: Jekaterinburg

Bei einem Stadtrundgang entdecken wir das historische Zentrum der Stadt am Fluss Isset. Wir besuchen die „Erlöser Kathedrale auf dem Blut“ und können an der Grenze Europa – Asien zwischen den Kontinenten hin und her springen. Jekaterinburg erlangte traurige Berühmtheit, als hier während der russischen Revolution die Zarenfamilie hingerichtet wurde. Im Wald an der Stelle, wo die Leichen der Zarenfamilie in einen Bergstollen geworfen wurden, steht heute das Kloster Ganina Yama. Wir besichtigen es am Nachmittag. (Mahlzeiten: F / M / A)

7.–9. Tag: Im Zug

Nach dem Frühstück machen wir uns auf, die nächste grosse Zugetappe anzutreten. Endlos erscheinende Birkenwälder, dazwischen ein kurzer Blick auf eine kleinere oder grössere Stadt – die Zeit vergeht im Zug wie im Flug! Und weil wir zusammen mit Einheimischen reisen, gibt es immer wieder die Möglichkeit für Gespräche und geselliges Zusammensein. Ankunft in Irkutsk am Abend des 9. Tages. (Ohne Mahlzeiten)

10. Tag: Listwjanka

Nach einer Übernachtung in Irkutsk fahren wir gemeinsam nach Listwjanka. Von hier aus gelangen wir mit einem Boot nach Bolshie Koty, einer ehemaligen Goldgräbersiedlung, welche nur über den Wasserweg erreichbar ist. Nach dem Mittagessen haben wir Zeit, die wunderschöne Umgebung der kleinen Siedlung zu entdecken. Abends fahren wir mit dem Boot zurück nach Listwjanka. (Mahlzeiten: F / M / A)

11. Tag: Baikalsee

Nach dem Frühstück besichtigen wir das ehemalige Fischerdorf Listwjanka am Baikalsee. Hier gibt es noch zahlreiche typisch sibirische Holzhäuser. Ein Stück geräucherter Omul vom Fischmarkt darf so wenig fehlen wie ein Besuch im Limnologischen Museum, dem Museum für Süsswasserbiologie. (Mahlzeiten: F / M / A)

12. Tag: Irkutsk

Auf dem Rückweg nach Irkutsk legen wir im Freilichtmuseum für Holzarchitektur Talcy einen Stopp ein. Es präsentiert altsibirische Gebäude, unter anderem eine Schule und Bauernhäuser, die in traditioneller Holzbauweise errichtet wurden. Hier wird uns ein Bild des Lebens aus vergangenen Zeiten vermittelt. Der geführte Stadtrundgang durch Irkutsk bietet einen weiteren Einblick in die russische Geschichte. Mit dem lokalen Reiseleiter besuchen wir auch ein Museum und erfahren viel Interessantes über die Hauptstadt Ostsibiriens. Beim Abendessen geniessen wir zum Abschluss eine Folklorevorführung. (Mahlzeiten: F / M / A)

13. Tag: Richtung Ulan Bator

Nach dem Frühstück beziehen wir ein weiteres Mal unser «rollendes Zuhause». Vom Zugfenster aus haben wir Gelegenheit, letzte Eindrücke des riesigen Baikalsees einzufangen. Mit dem Zug überqueren wir die russisch-mongolische Grenze und erledigen die Zollformalitäten, ehe wir uns vom gleichmässigen Rattern des Zuges in einen erholsamen Schlaf wiegen lassen. (Mahlzeiten: F)

14.–15. Tag: Die Gesichter der Mongolei

Frühmorgens erreichen wir Ulan Bator – die Hauptstadt der Mongolei. Der Transfer bringt uns in den etwa 80 Kilometer entfernten Terelj Nationalpark. Wir beziehen Quartier in einem Jurtencamp und verbringen die nächsten beiden Nächte landestypisch in den weissen Rundzelten der Nomaden. Wir haben Zeit, die wundervolle Gegend in der „Mongolischen Schweiz“ bei Wanderungen zu erkunden. Zudem erhalten wir Einblick in das Leben einer Nomadenfamlie und mit etwas Glück dürfen wir auch das Nationalgetränk, die vergorene Stutenmilch «Airag», probieren. (Mahlzeiten 14. Tag: F / M / A // Mahlzeiten 15. Tag: F / M / A)

16. Tag: Ulan Bator

Die heutige Etappe führt uns zurück nach Ulan Bator, das wir während einer Stadtbesichtigung und einem Besuch des lamaistisch-buddhistischen Klosters Ganden näher kennenlernen. Zum Abschluss werden wir traditionelle Folklore mit mongolischen Musikinstrumenten und dem berühmten Kehlkopfgesang hören und kommen in den Genuss klassischer Volkstänze. (Mahlzeiten: F / M / A)

17. Tag: Im Zug nach China

Morgens rollt unser Zug weiter in Richtung China. An der mongolisch-chinesischen Grenze erleben wir hautnah die Umspurung unserer Zugwaggons. Aufgrund der verschiedenen Spurbreiten der Mongolei und China wird der gesamte Zug, mitsamt Passagieren, angehoben und die Fahrgestelle ausgewechselt. (Mahlzeiten: F)

18.–19. Tag: Höhepunkte Beijings

Morgens treffen wir in Beijing ein. Eine völlig neue Kultur erwartet uns. Nach dem Check-in im Hotel besichtigen wir den Sommerpalast des Kaisers. Tags darauf erwarten uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Beijings: Der Tian’anmen Platz (Platz des Himmlischen Friedens), der Himmelstempel und natürlich die Verbotene Stadt. (Mahlzeiten 18. Tag: A // Mahlzeiten 19. Tag: F / M / A)

20. Tag: Die Grosse Mauer

Wer die Grosse Mauer nicht bestiegen hat, hat China nicht besucht! Deswegen führt uns der Ausflug am folgenden Tag zur Grossen Mauer bei Jinshanling. Geniessen wir abseits der grossen Touristenmassen die atemberaubende Fernsicht. Auf dem Rückweg legen wir einen kurzen Stopp beim Olympischen Park ein und besichtigen das Nationalstadion, besser bekannt als «Vogelnest», von aussen. Am Abend wird uns als Abschiedsessen die bekannte Peking Ente serviert. (Mahlzeiten: F / M / A)

21. Tag: Beijing–Zürich // Donnerstag, 6. September 2018

Nun heisst es bereits Abschied nehmen. Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug zurück in die Schweiz. Aufgrund der Zeitverschiebung erfolgt die Ankunft am selben Tag.


Mahlzeiten: F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

 

Programm- und Preisänderungen vorbehalten

DIESE REISE FINDET MIT SCHWEIZER REISELEITUNG AB/BIS ZÜRICH VOM 17. AUGUST BIS 6. SEPTEMBER 2018 STATT.

 

VISA- UND EINREISEBESTIMMUNGEN

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, welcher noch mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Für die Einreise nach Russland, in die Mongolei und nach China ist jeweils ein Visum erforderlich. Wir holen diese für Sie ein.

SCHWEIZER REISELEITUNG
HINWEISE
  • Begleitete Gruppenreise mit der Transsibirische Eisenbahn
  • Mit Schweizer Reiseleitung
  • Möchten Sie Ihre Reise in China verlängern? Gerne stellen wir Ihnen ein individuelles Anschlussprogramm zusammen.
  • Schweizer BürgerInnen benötigen für die Einreise einen Reisepass, welcher mindestens sechs Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Für die Einreise nach Russland, in die Mongolei und nach China ist jeweils ein Visum erforderlich. Wir holen diese für Sie ein.
TEILNEHMERZAHL
10-20 Personen
REISEDATUM
17. August bis 6. September 2018
PRO PERSON IN CHF

im Doppelzimmer8100.–
ZUSCHLÄGE IN CHF (Richtpreise)
Zugsabteil zur Alleinbenützung2120.–
Einzelzimmer in Hotels, Pensionen und Jurte680.–
Kleingruppe 10-14 Personen600.–
IM PREIS INBEGRIFFEN
  • Linienflüge: Zürich – Moskau / Beijing – Zürich in Economy-Klasse
  • Flughafen- und Sicherheitstaxen
  • Bahnfahrten in 4-Bett-Abteilen zur Zweierbenützung Moskau – Jekaterinburg – Irkutsk – Ulan Bator – Beijing
  • 5 Übernachtungen im Zug ohne Mahlzeiten
  • 11 Übernachtungen in Mittel- oder Erstklassehotels im Doppelzimmer, 2 Übernachtungen in einer Pension im Doppelzimmer und 2 Übernachtungen in Jurten (2er Belegung) inkl. Frühstück
  • 24 Hauptmahlzeiten
  • Überlandfahrten, Transfers und Besichtigungen gemäss Programm
  • Visa für Russland, Mongolei und China inkl. Einholung
  • Schweizer Reiseleitung ab/bis Zürich, lokale Reiseleitung bei allen Ausflügen

NICHT INBEGRIFFEN
  • Übrige Mahlzeiten und Getränke
  • Versicherungen (wir beraten Sie gerne)
  • Trinkgelder
  • Persönliche Auslagen
Mehr Zeit zur Verfügung?
Unsere Empfehlungen: