• Hogno Khan Dünen
    Der Khovsgol-See, die blaue Perle der Mongolei
  • Bereits Kinder sind geübte Reiter
  • Das Hogno Han Jurtencamp
Übersichtskarte
gt_s48_01

Meine Merkliste

Der Khovsgol–See, die blaue Perle der Mongolei
9 TAGE

Eine abwechslungsreiche Tour: Vom zweitgrössten See der Mongolei, welcher durch den Selenge-Fluss mit dem Baikalsee verbunden ist, durch die Steppen zum Kloster Erdene Zuu.

1. Tag: In den Norden


Mittags Fahrt zum Flughafen und Flug nach Moron. Fahrt via Khatgal zum Camp am Khovsgol-See, dem zweitgrössten Süsswassersee in Asien. Dieser liegt auf 1624 Metern und ist umgeben von Lärchenwalden und schroffen Bergen. Für die nächsten drei Nächte ist das Jurtencamp beim Khovsgol–See Ihr Zuhause.

2.–3. Tag: Der Khovsgol–See


Ruhige, einsame Tage am Khovsgol–See. Sie haben Zeit die Gegend zu Fuss, per Boot oder auf dem Pferd zu erkunden. Nach Möglichkeit besuchen Sie auch eine Zaatan–Familie (Rentierzüchter).

4. Tag: In die mongolische Steppe


Heute fahren Sie in Richtung Süden. Die Strasse führt von der Taiga über hohe Pässe in die Steppe. Übernachtung beim Gebirgspass Orooch.

5. Tag: Vulkane am Seeufer


Die Fahrt bringt Sie zum Grossen Weissen See im Chorgo Terchiin Tsagaan Nuur Nationalpark, welcher durch den Ausbruch des Chorgo-Vulkans entstanden ist. Übernachtung in Chorgo.

6. Tag: Am Tamir Gol–Fluss


Die Weiterfahrt nach Tsetserleg führt am landschaftlich reizvollen Tamir Gol–Fluss vorbei, welcher im Winter jeweils bis auf den Grund zufriert. Übernachtung in Zenkher.

7. Tag: Kloster Erdene Zuu


Sie besichtigen das Karakorum Museum sowie das Kloster Erdene Zuu in der alten Hauptstadt Karakorum und erhalten einen Einblick in die Geschichte des Landes. Übernachtung in Karakorum.

8. Tag: Das Hogno Han–Gebirge


Weiterfahrt zum wunderschön gelegenen Jurtencamp am Fusse des Hogno Han-Gebirges. Auf dem Weg dorthin besuchen Sie eine Nomadenfamilie. Vom Jurtencamp aus bieten sich fantastische Ausflugsziele an: Ein kleines Kloster im Nebental, die Wanderdünen und der Schamanenfelsen. Übernachtung in Hogno Han.

9. Tag: Zurück nach Ulan Bator


Nach dem Frühstück treten Sie die Rückreise in die Hauptstadt an. Die lange Fahrt wird mit einem Picknickstopp am Mittag unterbrochen.

Pferdemiete
Oft können vor Ort Pferde für ca. 10 USD pro Stunde oder für ca. 30 USD pro Tag gemietet werden. Während den Ausritten werden Sie von Nomaden, die meistens keine Fremdsprachenkenntnisse haben, oder deren Kinder begleitet. Für die Reitbegleitung muss die Pferdemiete auch bezahlt werden. Die Reisebegleitung oder das Camppersonal ist Ihnen bei der Pferdemiete behilflich, reitet jedoch nicht mit. Die Nomaden reiten auf einem Holzsattel, für Touristen stehen meistens bequemere russische Sättel zur Verfügung.


Kombi-Tour
Diese Tour lässt sich  mit einem leicht geänderten Programm auch gut mit der Tour "Die zauberhafte Wüste Gobi" kombinieren.

PRIVATREISE AB 1 PERSON
HINWEISE
  • Abreise täglich von Mitte Juni bis Ende September, ab/bis Ulan Bator (Flugplanänderungen vorbehalten)
  • Ausdauer für lange Überlandfahrten ist wichtig.
Preise pro Person in CHF
bei 2 Personen
01.01. – 31.12.20182670.–
bei 3–4 Personen
01.01. – 31.12.20182145.–
ZUSCHLÄGE IN CHF (Richtpreise)
Privatreise 1 Person
01.01. – 31.12.20181325.–
Verlängerungsnacht in Hogno Han bei 1 Person
01.01. – 31.12.2018215.–
Verlängerungsnacht in Hogno Han bei 2 Personen
01.01. – 31.12.2018145.–
Verlängerungsnacht in Hogno Han bei 3–4 Personen
01.01. – 31.12.2018130.–
IM PREIS INBEGRIFFEN
  • Deutsch oder Englisch sprechende Reisebegleitung
  • 8 Übernachtungen in Jurtencamps
  • Vollpension beginnend mit Mittagessen am 1. Tag bis Mittagessen am letzten Tag
  • Transfers und Überlandfahrten
  • Flug Ulan Bator–Moron in Economy Klasse
  • Flughafentaxen
  • 15 kg Gepäck (davon 10 kg aufgegebenes Gepäck und 5 kg Handgepäck)
  • Besichtigungen und Eintritte gemäss Programm
NICHT INBEGRIFFEN
  • Getränke
  • Pferde– und Bootsmiete
  • Übergepäckkosten für Flug (ab 15 kg)
  • Trinkgelder und persönliche Auslagen